Jonas Nesselhauf: Spuren des Großen Krieges

Jonas Nesselhauf: Spuren des Großen Krieges

Der heimkehrende Soldat in Großstadtromanen der 1920er Jahre

2014-09-01- por Jonas Nesselhauf

Zu Beginn noch Treffpunkt ausziehender Soldaten, die besonders in den ersten Monaten umjubelt die Städte verließen, wurde der Heimtransport Verwundeter besonders in den Grenzregionen mit zunehmender Dauer alltäglicher. Spätestens mit Kriegsende aber wird die Figur des Kriegsheimkehrers auch in den von der Westfront entfernten Städten wie Hamburg oder Berlin immer präsenter — als körperlich invalider Krüppel, wie auch als äußerlich unverletzter, aber tief traumatisierter Veteran.

Comentar:

Cada comentário só será publicado no site após aprovação pelos responsáveis da REAL
O email facultado não será divulgado




Sistema de Segurança CAPTCHA
CAPTCHA gerado automaticamente

 

Topo